Die beste Zeit ist die, die ich in aller Ruhe mit mir verbringe und entspannt mit anderen teile.

Termine 2022

Hier findest du Einzelveranstaltungen.

Nur die Wilden Feste und die Wild Küche sind Veranstaltungsreihen über ein ganzes Jahr, aber auch dafür gibt es einzelne Schnuppertermine.

Bitte melde dich zu allen Terminen spätestens 14 Tage vorher an.

Alle Feste sind von der Tradition der nordamerikanischen, indigenen Ureinwohner mit ihren naturverbundenen Bräuchen inspiriert. Wir singen, hören uns beim Council selbst gut zu und ersparen anderen unsere Kommentare. JedeR kann ganz bei sich sein und wird durch die stille Anteilnahme und die Geschichten der anderen berührt. Eine schöne Naturerfahrung mit Pflanzen, Tieren oder Elementen, passend zur Jahreszeit, gehört natürlich auch dazu und genug Zeit für Stille.

Bitte kleide dich bequem und Wetter tauglich, bring eine Sitzunterlage, Decke und Verpflegung für dich mit.

Treffpunkt: Wildnisschule Lauenburgische Seen, 23899 Gudow, Am Alten See 58.

 

Gartenpflanzenbörse und Saatentausch

Gartenpflanzen- und Saatentausch. Wer hat, bringt mit. Wer sucht, kommt und spendet in das Gartensparschwein. Hier ist auch Zeit für Klönschnack und Ideenaustausch unter Gartenbegeisterten.

Karfreitag, 15.4.2022, 10.00 - 13.00 Uhr in der Wildnisschule

Wild Quiet Move und Saatfest

Die Saat ist frisch in der Erde, die Pflanzen sind klein. Wenn du auch ein Anliegen hast, das in den Anfängen steckt, dann ist das ein gutes Fest, um Klarheit über das Wachsen deiner Idee zu erhalten und von bestimmten Tieren zu lernen. Basisfähigkeiten für das Leben und Wachsen werden unterrichtet. Sie sind abgeguckt von Eule, Fuchs, Wal, Elch und Faultier.

Kreatives Fest für die frische Saat, kleine Pflanzen und eigene Projekte, die am Anfang stehen und gelingen wollen. Die kleinen Anfänge der eigenen Anliegen werden gewürdigt und beflügelt.

Samstag, 30. April, 15.00 - 19.00 Uhr, 30 €

 

Offener Garten und Mittsommerfest

Drei Tage vor der Sonnenwende steht meine Gartentür von 11.00 - 15.00 Uhr offen für Klönschnack, Inspiration und eine Führung in meinem essbaren Garten, um 13.00. Bestimmt sind ein paar Ideen für deinen eigenen Garten oder den Balkon dabei die dir Spaß machen.

Von 15.00 - 17.00 Uhr feiern wir den Sommer und den Sonnenlauf mit Gesang und dem Medizinrad. Es stellt unter anderem die Jahreszeiten dar,

Wenn du gerne Fingerfood mitbringen möchtest, picknicken wir danach im Sonnenschein.

Samstag, 18. Juni, 11.00 - 17.00 Uhr. Das Garten Sparschwein kann gefüttert werden.

 

Medicine Walk und Medicine Wheel

Medicine Walk ist ein Ritual, um allein in der Natur unterwegs zu sein und in ihr Antworten auf persönliche Fragen zu finden. Der stille Spaziergang wird mit allen vorbereitet. Im Council danach teilen alle ihre Erfahrungen und inspirieren sich gegenseitig mit ihren Geschichten. Das Medizinrad hilft dabei, die eigene Situation und Perspektiven zu erkennen.

Samstag, 20. August, 10.00 - 20.00 Uhr, 90 €

 

Erntefeuer und Schnuppertermine "Wilde Küche" und "Wilde Feste"

Die fette, erfolgreiche Zeit des Jahres wird am Feuer gefeiert. Eigene und pflanzliche Früchte werden als Schatz erkannt und ordentlich ausgekostet. Für alle, die gerne aus dem halbvollen Glas trinken und die sonnige Seite ihres Lebens beleuchten möchten.

Mit einer besonderen Pflanzenmeditation bekommen auch die an der Jahresgruppe "Wilde Küche" Interessierten einen Eindruck davon, was an diesem Abend anders ist als bei Ernährungskursen, Pflanzenführungen oder Kochkursen. Auch für Begeisterte, die sich bei 12 "Wilden Festen" mehr mit der Natur verbinden möchten, ist der Abend eine gute Gelegenheit, die Besonderheit der Wildnisschularbeit kennenzulernen.

Es gibt eine leckere Suppe. Bitte auch Teller und Besteck und die oben genannten Dinge mitbringen. Wer gerne etwas zum Buffet beitragen möchte, ist herzlich eingeladen etwas mitzubringen.

Freitag, 30. September, 19.00 - 22.00 Uhr, 30 €

 

Renewal

Das Re-new-al ist ein kraftvolles Ritual der Selbsterneuerung für die dunkle Jahreszeit. Es wird im Winter bei den Mohawks neun Tage lang gefeiert, bei den Hawaiianern von März bis Oktober. Im Tippi gibt es, ähnlich wie bei uns die Weihnachtskekse, haltbare Nahrung, so dass nicht gekocht werden muss und viel Zeit für Selbstreflextion und das Teilen mit Freunden und Verwandten bleibt.

Wir nehmen uns einen Tag lang Zeit, sitzen am Kamin und essen Kekse oder anderes, vorbereitetes Fingerfood. Die Stärke des Rituals liegt darin, zu verstehen, was unsere besondere Kraft ist und eine Vision, die allen dient, zu entwickeln. Wenn das ansatzweise allein geklärt ist, ist es wichtig diese Kraft zu entfalten und mit anderen zu teilen. Bei den Ureinwohnern geht das dann über Freunde, Verwandte bis hin in das Gemeinwesen, Schulen und die Politik. Darum dauert es mehrere Tage oder Monate.

Es ist mehr als eine Nabelschau und eine Wunschliste für das Ego. Es geht um eine gute Zukunft für alle. Jeder Mensch kann etwas dazu beitragen und das fühlt sich sehr befriedigend an. Der Ohnmacht, die das Weltgeschehen manchmal in uns auslöst, wird ein Machtinstrument entgegengesetzt, das in unserem Herzen und in unserer Hand liegt.

Wir werden einen Anfang machen. Die Rauhnächte zwischen Weihnachten und dem Jahresbeginn sind eine gute Gelegenheit diesen Prozess weiter zu führen. Auch eine Renewalgruppe, die sich noch öfter trifft - live oder online - ist möglich.

Samstag 3. Dezember, 11.00 - 19.00 Uhr, 80 €

 

Termine 2023

Wilde Feste

Schnupperabend für die Jahresgruppe mit 12 Wilden Festen,

Freitag, 3. März 2023, 19.00 - 22.00 Uhr am Feuer, 30 €

 

Wilde Küche

Schnupperabend für die Jahresgruppe mit 12 x Wilder Kochkunst

Samstag, 18. März 2023, 15.00 - 18.00 Uhr am Feuer, 30 €